Google+

Finanz und Versicherungsblog

In diesem Blog erfahren Sie vieles Wissenswerte über aktuelle Finanz- und Versicherungsthemen

Bezirksschornsteinfeger aufgepasst - Neuregelung der Altersvorsorge ab 1.1.2013

Wer bis 1.12.2012 handelt kann sich noch erhebliche Vorteile sichern

Die bisherige Renten-Pflichtvorsorge der Schornsteinfegermeister wird ab dem Jahr 2013 durch eine Pflichtversicherung in der Deutschen Rentenversicherung  abgelöst.

Für alle neuen Meister der Branche soll nach dem Gesetzentwurf ab dem nächsten Jahr gelten, dass sie - wie alle anderen Handwerker - 18 Jahre lang Pflichtversicherte der DRV Bund werden. Wer als Bezirksschornsteinfeger bereits 18 Jahre in das Versorgungswerk eingezahlt hat, kann sich von der Pflichtversicherung befreien lassen und seine Altersversorgung über private Vorsorgeprodukte selbst gestalten.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch eine weitere EU-Neuregelung: Zum 1.1.2013 müssen alle neuen Vertragsabschlüsse  im Versicherungsbereich auf der Grundlage eines geschlechtsunabhängigen Versicherungstarifes abgeschlossen werden (UNISEX).

Gerade in der Rentenversicherung hat dies erhebliche Auswirkungen. Da Männer eine geringere Lebenserwartung als Frauen haben, erhalten Männer beim gleichen Beitrag eine höhere Altersrente.

Beispiel: Abschluss einer privaten Rentenversicherung für eine 35-jährige Person:

Monatliche Rente ab 65:

Männer:                1.201,62 Euro -  (inkl. Überschüsse: Kombirente: 2.498,86 Euro)*

Frauen:                 1.112,10 Euro – (inkl. Überschüsse: Kombirente: 2.351,37 Euro)*

(Dargestellte Werte vom Unternehmen Debeka Lebensversicherung a.G. nach Alt-Tarif 2012)

Zeitgleich werden auch die aktuellsten Sterbetafeln bei den neuen privaten Rentenversicherungen eingearbeitet. Durch die Berücksichtigung der neuen Sterbetafeln wird die voraussichtliche Lebenserwartung noch einmal verlängert. Als Auswirkung werden die garantierten Renten sinken, da die Garantierente bei einer längeren Lebenserwartung länger gezahlt werden muss.

Ein Abschluss im neuen Jahr wird für Männer etwa 10-15 % weniger Leistung bringen. Vorab schnell einen Vertrag abzuschließen hat jedoch auch Tücken, denn es gibt eine Reihe von Anbietern, die jede Vertragsänderung (Dynamisierung) für eine UNISEX-Anpassung nutzen. Rühmliche Ausnahme ist hierbei die Debeka Lebensversicherung a. G.

Prüfen Sie deshalb vor einem Vertragsabschluss, ob Dynamisierungen nach dem Alt-Tarif oder dem UNISEX-Tarif vorgenommen werden.

Abschließend erhalten Sie eine Übersicht der Bewertungen durch die wichtigsten Wirtschaftsinstitute, die Versicherungsgesellschaften bewerten

Unternehmen

Tel.:

Map-report

Debeka

(07156) 967 19 00

mmm

Allianz

(0800) 450 01 30

Mmm

R+V Lebensversicheurng

(01802) 785 8633

mmm

Stuttgarter Lebensversicherung

(0711) 665-0

mm

Alte Leipziger

(06171) 6600

M

Generali

(089) 5121 37 37

M

Aachener Münchener Lebensversicherung

(0241) 4560

M

Sparkassenversicherung

(0621) 454100

M -

Gothaer

(0221) 308-999

M-

IDUNA

(0231) 1350

M -

AXA

(0221) 148-41003

M-

HDI-Gerling

(0511) 645-0

M -

Inter Lebensversicherung

(0621)  427 427

M-

 

Produktvergleich

Aufgeschobene Rentenversicherung mit Beitragsrückgewähr während der Aufschubzeit  und Rentengarantiezeit

Beispiel: männliche versicherte Person (35 Jahre), Schlussalter 67 Jahre, Rentengarantiezeit 5 Jahre, Monatsbeitrag: 100,-- Euro

Unternehmen

Garantierte mtl. Rente

Prognostizierte monatl. Rente im 1. Jahr

Garantierte Kapitalab-findung

Prognostizierte Ablauf-leistung

Prognostizierte Ablaufrendite

Debeka

172

291

46.044

77.941

4,08 %

Allianz

168

275

44.547

72982

3,72 %

Aachener Münchener

165

280

44.340

74.993

3,87%

Zurich

164

254

43.926

67.876

3,32 %

R+V

163

260

43.706

67.857

3,32 %

Alte Leipziger

162

269

43.472

71.908

3,64 %

SV Sparkassenversicherung

161

246

43.330

66.342

3,20 %

HDI

160

233

42.743

62.199

2,84 %

Nürnberger

159

266

42.511

71.094

3,58 %

ERGO Leben

159

245

41.711

64.355

3,03 %

Generali

158

252

42.212

67.148

3,26 %

Iduna Leben

158

254

42.559

68.208

3,35 %

AXA

158

278

42.223

74.226

3,81 %

Württem-bergische

158

247

42.778

66.752

3,23 %